Export

  • Authorised Economic Operator (AEO)

    Authorised Economic Operator (AEO)

  • Bekannter Versender

    Bekannter Versender

  • Milieu Project Sierteelt (MPS)

    Milieu Project Sierteelt (MPS)

  • CLIENT Export

    CLIENT Export

Zertifizierung

Authorised Economic Operator (AEO)

Seit 2010 haben wir beim niederländischen Zoll den Status als „Authorised Economic Operator“ (AEO). Das bedeutet, dass unser Sicherheitssystem die strengen Anforderungen des Zolls im Bereich des internationalen Handelsverkehrs vollumfänglich erfüllt. Wir überwachen selber sämtliche Sicherheitsverfahren, was den Vorteil hat, dass unsere Warensendungen im Zielland weniger Kontrollen durchlaufen müssen. Auf diese Weise kostet die Zollabfertigung Ihrer Zwiebeln weniger Zeit und kommen sie schneller bei Ihnen an. 

Bekannter Versender

Im Anschluss an unsere AEO-Zertifizierung haben wir unser Sicherheitsprogramm im Jahr 2011 mit dem Status „bekannter Versender“ (Known Consignor) im Bereich der Luftfracht erweitert. Dieser Status ist ein Nachweis dafür, dass unsere Luftfracht sicher und zuverlässig ist und kein umfassendes Screening mehr durchlaufen muss, da wir die erforderlichen Sicherheitskontrollen bereits selber durchgeführt haben. Sie brauchen sich demnach um die Sicherheit der Luftfracht nicht zu sorgen, und das Risiko von Verspätungen wird minimiert. Das ist für alle Beteiligten von Vorteil. 

CLIENT Export

Wir waren im Jahr 2015 der erste Betrieb in der Blumenzwiebelbranche, der über das niederländische Kettenregister ein phytosanitäres Exportzertifikat für Blumenzwiebeln aus dem CLIENT-Export-System der niederländischen Behörde für Lebensmittel- und Warensicherheit (NVWA) erhalten hat. Das war ein Meilenstein im Export von Blumenzwiebeln! Durch dieses System wird der Exportprozess digitalisiert und ist es weniger zeitintensiv, ein phytosanitäres Zertifikat für Ihre Zwiebeln zu beantragen. 

Jedes Blumenzwiebelgewächs hat eine Art Pflanzenpass, der phytosanitäre Daten über die Blumenzwiebeln enthält, z.B. in welche Länder die Zwiebeln exportiert werden dürfen. Japan stellt beispielsweise andere Anforderungen an die Zwiebeln, die eingeführt werden dürfen, als China oder Russland. Diese phytosanitären Daten landen im Anbauregister und können vom Anbauer oder von uns in das Kettenregister übertragen werden. Die Ergebnisse der Kontrollen durch den Blumenzwiebel-Prüfdienst (BKD) werden auch in das Kettenregister eingetragen.

Wenn alle erforderlichen Daten im Kettenregister verarbeitet wurden, können wir bei der NVWA über das CLIENT-Export-System ein phytosanitäres Exportzertifikat beantragen. Dieses komplett digitale Verfahren ist wesentlich schneller als früher. Also eine wirkliche Verbesserung. 

Wir sind stolz darauf, dass wir diesen Meilenstein erreicht haben und Ihnen Sicherheit zum Ursprung und dem phytosanitären Status der gelieferten Zwiebelpartie bieten können.

Milieu Project Sierteelt (MPS)

Wir sind uns unserer Rolle als Produzent und Arbeitgeber und ihres Einflusses auf unsere Umwelt bewusst. Deshalb haben wir es uns zum Ziel gesetzt, die Belastung der Umwelt auf ein Minimum zu beschränken und uns dem Milieu Project Sierteelt (MPS) angeschlossen. Dabei handelt es sich um eine internationale Umweltnorm, deren Bestreben es ist, dass Unternehmen ihre Auswirkungen auf die Umwelt minimieren. MPS beschäftigt sich nicht nur mit der Umwelt, sondern auch mit den Themen Sicherheit, Gesundheit und gute Arbeitsbedingungen. Wenn ein Unternehmen ein MPS-Qualitätszertifikat erhält, so ist dies ein Nachweis, dass das Unternehmen auf sichere Art und Weise Qualitätsprodukte unter guten Arbeitsbedingungen produziert.

Seit 2003 sind wir stolze Besitzer eines MPS-A-Zertifikats, dem höchsten MPS-Zertifikat. Sie können sich also sicher sein, dass wir alles daransetzen, die Umwelt möglichst wenig zu belasten. Wir verwenden beispielsweise ausschließlich Pflanzenschutzmittel, die der Umwelt nicht schaden und die MPS-zertifiziert sind.